Weltmeisterjahrgang 1954


05.07.2009

Erste Rast und obligatorische Schnapspause   Auf dem Eichelberg
was sagt dieses Datum aus: nun zum einen war es ein Sonntag. Man brauchte nicht zu arbeiten und könnte etwas länger schlafen, wenn da nicht vom Jahrgang 1954 eine Wanderung im Odenwald angesagt wäre. Also, etwas früher aufstehen, gemütlich frühstücken den kleinen Rucksack packen (beim Rucksack packen fragte man sich noch: Heftpflaster, Franzbranntwein? Ach was, Sonnencreme und natürlich den Geldbeutel nicht vergessen) und los gehts Richtung Stadthalle in Weinheim, denn hier ist um 09.30 Uhr Treffpunkt von wo aus es Richtung Wünschmichelbach geht. Und hier wartet er, der der mir heute zeigt an was für Körperstellen auch noch Muskeln vorhanden sind. Unser Wanderleiter und Organisator der Tour: Horst Wanzek. Ganz locker, denn es ist ja Sonntag und keiner will arbeiten geschweige denn schwitzen verrät er den Verlauf der Wanderung. Vom Parkplatz am Bärsbacher Weg geht es "sanft" ansteigend Richtung Eichelberg ("schnauf" und unsere obligatorische Schnapspause). Nein, nein die direkte Linie (Direttissima) zum Turm muß man nicht nehmen da ist man ja zu schnell oben und es gibt ja "so" schöne Wege um und auf den Eichelberg (stöhn). Inmitten von schattenspendenden Laubbäumen ging es Richtung Lampenhain (herrlicher Ausblick in den Odenwald, aber wen interessiert das, wenn der Schweiß in die Augen rinnt?). Klitzekleine Pause, nur so lange bis die letzten aufgeschlossen haben, dann geht es weiter am "Wilde Leut Stein" (Naturdenkmal) vorbei (es geht schun wieder bergnuf, des is nix für mich, ich fahr lieber Rad, mir tut alles weh, isch heb Durst, sin mer net bald owe?, macht der so große Schritt, ich konn nimme,etc) Richtung Eichelberg. Und wahrhaftig nach etwa 10 Minuten stehen wir auf dem Eichelberg mit seinem Turm auf 526 m Seehöhe (Hurra, ich will dusche, Juhu, super, mer sin owwe, ich hab Durst, des war anstrengend, was? da hab ich auch Muskeln?, ich will hom, hewwe die a e Klo?, gel do gibs ko fliesend Kalt - und Warmwasser?, Ich will e Taxi). Der bewirtschaftete Turm gehört dem Odenwaldclub Mannheim/Ludwigshafen und ist von Anfang April bis Mitte November an Sonn - und Feiertagen geöffnet. Nachdem die Lebensgeister bei einigen wieder zurück gekehrt waren, schmeckte auch das Weizenbier, der Rotwein und sogar ein kleines Schnäpschen recht gut. Imposant der Ausblick vom "Dach" des Turmes. Herrliche Weit - und Ausblicke in die umliegende Landschaft (ach wie schön ist der Odenwald). Nach doch etwas ausgiebiger Rast ging es gemütlich Richtung Wünschmichelbach wo man in der Vereinsgaststätte des TV Wünschmichelbach die Wanderung bei einem guten Bier und gutem Essen ausklingen ließ.


PS. Wir hatten super Wetter, wir haben alle geschwitzt (auch ich), wir waren eine super Truppe, und nächstes Jahr wandern wir wieder!!
Wir werden immer besser!! (hw)


 

Teilnehmer an der Juliwanderung